Patenschaften Rumänien

Rumaenien Patenschaft

In Rumänien sind viele Familien in einer Notsituation. Sie brauchen dringend Hilfe und sind auf eine regelmässige Unterstützung angewiesen. Die Gefahr ist gross, dass Kinder aus solchen Familien im Waisenhaus oder auf der Strasse landen. Von Armut sind auch die älteren Leute betroffen. Im besten Fall erhalten sie eine monatliche Rente von umgerechnet Fr. 20.-. Das reicht kaum für das tägliche Essen. Medikamente, Kleider, Schuhe, oder Brennholz fürs Kochen und Heizen bleiben oft als Wunsch unerfüllt. Besonders im Winter hat dies schwerwiegende Folgen. Wenn Sie sich für die Übernahme einer Patenschaft interessieren, können Sie dem Link folgen, der Sie direkt zu unserem Anmeldeformular bringt, oder sich in unserem Sekretariat melden. Wir danken für Ihre Mithilfe.

Nachfolgend erläutern wir Ihnen gerne, wie so eine Patenarbeit funktioniert: Ungefähr die Hälfte Ihres Patenschaftsbeitrages wird jeweils direkt durch unsere Mitarbeiter an Ihre Familie/Kind in der lokalen Währung in bar ausbezahlt, in der Regel alle 2 Monate. Aus dem anderen Teil wird bei grosser Not Grundnahrungsmittel abgegeben und finanziell geholfen bei Notfällen wie Operationen, Medikamente, Zahnarzt etc. Ebenfalls werden auch Familien, für welche wir in der Schweiz noch keine Paten finden konnten, finanziell unterstützt. Auch werden Transportkosten für Hilfsgüter (Kleider und Schuhe) mitfinanziert, wovon auch Ihre Patenfamilie regelmässig erhält. Wir finanzieren damit auch den Bau von einfachen Tierställen und versorgen die Familien mit Tieren (Hühner, Schweine, Geissen, etc.). Die Jugendlichen von unseren Patenfamilien, die gerne eine Ausbildung machen möchten, erhalten von uns die notwendige, finanzielle Unterstützung und einige Jugendliche dürfen jeweils auf unsere Kosten an nationalen Jugendlagern teilnehmen, welche manchmal ihre einzigen Ausflüge aus ihrem Dorf heraus sind. Ebenfalls werden damit auch die Kosten für den Patenschaftsleiter, inkl. Fahrzeug und Benzin, finanziert.

Mit dem Patenschaftsbeitrag können die Lebenskosten einer Familie nicht gedeckt werden. Aber er hilft, die Motivation zu wecken, selber an einer besseren Zukunft mitzuarbeiten. Es ist wichtig, diesen Menschen unsere Anteilnahme an ihrem Leben zu zeigen. Unser Ziel ist, die Familien zur weitmöglichsten Selbstversorgung zu führen. Es ist uns bewusst, dass dieses Ziel einige Jahre benötigen kann.

Für die Betreuung der Patenfamilien haben wir immer lokale Mitarbeiter. Sie haben grosse Freude an ihrem Dienst und machen ihre Arbeit gewissenhaft. So werden unsere Patenfamilien nicht nur finanziell oder mit Hilfsgütern unterstützt, sondern auch moralisch. Sie merken, dass sich jemand um sie kümmert und sie nicht einfach mehr dem Schicksal überlassen sind.

Mehr erfahren über Projekte Rumänien hier: Projekte Rumänien

Patenschaften Kenia

Kindergarten Lunga Lunga 2 Internationle Direkthilfe

Wir haben uns in Kenia ganz bewusst für den Typ Projektpatenschaft entschieden. Einzelheiten dazu entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Richtlinien.

In Kenia liegt unser Einsatzgebiet südlich von Mombasa in Ukunda und Lunga-Lunga. An beiden Standorten betreiben wir Kindertagesstätten. Kinder von 2-7 Jahren werden hier tagsüber betreut, während ihre Eltern (oft ist nur ein Elternteil da) der Arbeit nachgehen oder durch Mitarbeit einen kleinen Lohn verdienen können. Das Vorschulalter ist die wichtigste Entwicklungsphase eines Kindes. Gerade hier können wir einen wichtigen Grundstein für ihr späteres Leben setzen.

Um die diese Projekte langfristig aufrecht zu erhalten brauchen wir Ihre Unterstützung und sind weiterhin auf Ihre Hilfe angewiesen. Denn nur gemeinsam gelingt es, auch einen grossen Stein ins Rollen zu bringen. Wir danken Ihnen für jede kleine oder grosse Hilfe, insbesondere für die Zusage einer Projekt-Patenschaft für Kenia mit dem Betrag CHF 45.- oder CHF 90.- pro Monat. Wenn Sie sich für die Übernahme einer solchen Patenschaft interessieren, können Sie dem Link folgen, der Sie direkt zu unserem Anmeldeformular bringt, oder sich direkt in unserem Sekretariat melden. Wir danken für Ihre Mithilfe.

Mehr erfahren über Projekte Kenia hier: Projekte Kenia

Patenschaften Süd-Indien und Sri Lanka

Projekt Indien Internationale Direkthilfe

In Indien / Sri Lanka helfen wir seit 2014. Wir haben uns ganz bewusst für den Typ Projektpatenschaft entschieden, weil wir in diesen beiden Ländern mit bereits bestehenden Organisationen zusammen arbeiten, die gut etabliert sind, die Verhältnisse vor Ort bestens kennen und mit viel Herzblut und Engagement den Aermsten vor Ort helfen. Dies sind einerseits Strassenkinder, Kriegswaisen, Witwen und Invalide, aber auch vom Tsunami betroffene Menschen.

Damit wir diese sinnvolle und notwendige Arbeit nicht nur kurzfristig, sondern auch in Zukunft ausführen können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wir benötigen für eine Person (Kind / Witwe / Invalider) pro Monat mindestens CHF 25.00. Wenn Sie sich für die Übernahme einer Patenschaft intressieren, können Sie dem Link folgen, der Sie direkt zu unserem Anmeldeformular bringt oder sich direkt in unserem Sekretariat melden. Wir danken für Ihre Mithilfe.

Mehr erfahren über diese Projekte hier:Projekte Süd-Indien und Sri Lanka

 
Wir werden Sie wie bis anhin, mit unseren Quartals- oder Halbjahres Berichten fortlaufend über all unsere Arbeiten in Rumänien, Kenia und Indien informieren.