Kindergarten Ukunda Internationale DirekthilfeIn Kenia haben wir 1996 begonnen, gezielt Kindern, Müttern und Waisenkindern zu helfen. Die beiden Projekte mit Kindergärten in Ukunda und Lunga-Lunga bestehen aus einfachen aber zweckmässigen Räumen. Eine Klasse besteht aus 15-25 Kindern. Anders als in Europa lernen hier die Kinder im Kindergarten bereits Lesen, Schreiben und die englische Sprache. Es fehlt so dringend an vielem, zum Beispiel auch an Schulbüchern. Kinder und Eltern schätzen dieses Angebot sehr, nicht nur dass der Besuch kostenlos ist, sondern auch, dass die Kinder vom Morgen bis zum Abend an einem sicheren Ort versorgt sind und ein gesundes und ausgewogenes Essen erhalten.

Dass die Familien kein Geld für den Kindergarten haben ist nur ein Aspekt. Ist zum Beispiel ein Kind mal krank, muss alles selbst bezahlt werden – doch wie? Geld für eine medizinische Behandlung ist nicht vorhanden. Viele unserer Kinder haben nur einen Elternteil. Da diese ihre Kinder bei uns gut aufgehoben wissen, können sie beruhigt ihrer täglichen Arbeit nachgehen oder durch Mithilfe in unserer Institution etwas Geld verdienen. Mit einer Patenschaft von Fr. 45.- pro Monat kann man also nicht nur einem Kind helfen, sondern auf lange Sicht einer ganzen Familie.

Ukunda

Schulgebäude Ukunda, Internationale-Direkthilfe
Das Projekt in Ukunda besteht aus 3 Klassenräumen, eine Küche und eine WC-Anlage. Vor den Klassenräumen gibt es einen grossen Platz zum Spielen. Die Kinder, die hier ein und aus gehen sind im Alter von 2 - 7 Jahren. Wir freuen uns, dass wir die Kinder im «wichtigsten Alter» begleiten dürfen und ihnen wichtige und grundlegende Dinge auf den Lebensweg mitgeben können. Wenn die Kinder über 7 Jahre alt sind, müssen sie uns leider verlassen, da sie in die Primarschule wechseln. Die Eltern bitten uns immer wieder, auch eine Primarschule aufzubauen, weil die Kinder sich sehr gut bei uns entwickeln und gerne bei uns bleiben möchten. Im Moment verfügen wir aber nicht über die nötigen Finanzen, um eine Primarschule aufzubauen und die zukünftigen Kosten für den Betrieb und Unterhalt zu finanzieren. Link zu Google-Map.

Lunga-Lunga

Kinder und Schule Lunga-Lunga, Internatonale-Direkthilfe

In Lunga-Lunga, nahe an der Grenze zu Tansania, betreiben wir als einzige Institution eine Tagesstätte für 200 Kinder. Zur Zeit bieten wir hier  Kindergarten und Grundschule 1. bis 4. Klasse an. Lunga-Lunga befindet sich in einem Buschdorf und liegt südlich von Mombasa, 6 km vor der Grenze zu Tansania. Das Dorf ist auf einer staubigen Landstrasse zu erreichen.Die kleinen Besucherinnen und Besucher werden dort von morgens bis abends betreut, mit gesunder Nahrung versorgt und unterrichtet. Dieses Angebot nutzen viele arme Familien und alleinstehende Mütter christlichen oder moslemischen Hintergrunds. Das grosse Problem ist nebst der Armut, dass sie dort kein Wasser haben. Alles Wasser muss mühevoll in Gefässen über beschwerliche Fussmärsche herangebracht werden. Zuerst haben wir unsere Hilfe damit begonnen, indem wir eine grosse Zisterne finanzierten, wo Regenwasser aufgefangen werden konnte. Inzwischen wurde ein eigener Brunnen gebaut. Das Problem ist damit aber noch nicht gelöst, denn bei grosser Trockenheit gibt es auch kein Wasser mehr aus dem Brunnen, da der Grundwasserspiegel stark absinkt. Die Kindertagesstätte ist seit Januar 2008 in Betrieb, vorerst mit rund 50 Kindern. Die Nachfrage nimmt stetig zu. Die Notwendigkeit, die Primarschule anzubieten, zeigte sich immer deutlicher. So kam es, dass wir 2016 mit dem Bau einfacher Klassenräume begonnen haben. Im Januar 2017 wollten 200 Kinder in unsere Tagesstätten kommen. Wir mussten mehr als 30 Kinder nach Hause schicken. Damit wir all diesen Kindern eine Grundschulausbildung ermöglichen können, suchen wir DRINGEND Sponsoren. Für nur CHF 1.50 pro Tag können Sie einem Kind dies ermöglichen. Helfen Sie uns in dieser Arbeit. Wir wollen weitere Klassenräume bauen, gutes Lehrpersonal einstellen, damit alle Kinder in die Schule gehen können. Nur so haben sie die Chance mal aus der Armut herauszukommen. Wir sind Ihnen deshalb dankbar, wenn wir auch in Zukunft auf Ihre Hilfe zählen dürfen. Denn nur gemeinsam gelingt es, auch einen grossen Stein ins Rollen zu bringen. Wir danken Ihnen für jede kleine oder grosse Hilfe.

Neuer Kurzfilm von Lunga-Lunga hier / Link zu Google-Map

Wir werden Sie wie bis anhin vierteljährlich über unsere Aktivitäten informieren und Sie können uns sogar auf einer Reise begleiten. Informationen über Projektpatenschaften finden Sie hier: Patenschaften.